Unsere Litfaßsäule

Die Liste scrollen

Literatursommer Israel

2018 nimmt der Literatursommer Schleswig-Holstein, der ein breites Bild der Literatur des jeweiligen kulturellen Schwerpunkt­landes jährlich präsentiert, den

70. Geburtstag des Staates Israel

zum Anlass, sich mit der israelischen Literatur auseinanderzusetzen. Es kommen auch sehr prominente Künstler nach Lübeck:

Zur offiziellen Eröffnung des Literatursommers 2018

ist der Schriftsteller Meir Shalev eingeladen, Auszüge aus seinem Werk »Mein Wildgarten« zu lesen.


Die Schriftstellerin Zeruya Shalev (geb. 1959) stellt mit der Schauspielerin Maria Schrader ihren Roman »Schmerz« vor: Neben einer schmerzlichen Liebesgeschichte erzählt sie darin auf sehr bewegende Art auch vom Leben in Israel, vom Terror und dessen Folgen.


Assaf Gavron liest aus seinem Roman »Achtzehn Hiebe«

Im Gewand einer Kriminalgeschichte setzt er sich mit der Gründungsgeschichte des Staates Israel auseinander.


Lizzie Doron (1953) liest aus ihrem Buch »Sweet Occupation«

 

Im diesem Werk, wo sich persönliche und fiktionale Geschichten verweben, geht es um das Innerste des israelisch-palästinensischen Konflikts. Die deutschen Texpassagen liest Jutta Hagemann. Moderation:  Karen Nölle.

 


25.07.2018, 19:30

Große Saal der Gemeinnützigen

Königstraße 5

Eintrit frei, Anmeldung bis 16.7.

 


2.08.2018, 20:00

St. Petri Kirche
Petrikirchhof
Schüsselbuden 13

Eintritt: 12,- / 10,- | Vvk: www.luebeck-ticket.de und St. Petri Turmshop


3.08.2018, 18:00

Hanse-Residenz
Eschenburgstr. 37

Eintritt: 6,- |Vvk unter T 0451/ 3703-0

 


6.08.2018, 20:00

Buchhandlung Hugendubel
Königsstraße 67a

Eintritt: 10,-

(30% Rabatt für Inhaber der Hugendubel Kundenkarte) 

Vvk: T 0451/ 160 06 31

 

 



Das volle Programm entnehmen Sie hier>>


Jüdischer Filmclub

Zum regelmäßigen Filmclub im Metropolis-Kino am

Do., den 29. März 2018  um 19.00 Uhr,

ladet uns das Institut für die Geschichte der deutschen Juden IDGJ ein:

Past Life

IL 2016, REGIE und BUCH: Avi Nesher
Im Rahmen des vom IDGJ gegründeten JÜDISCHEN FILM-CLUBS.

OF mit englischen Untertiteln

Ticketverkauf:

Kasse und Café öffnen 0,5 Stunde vor Beginn.

Eintritt: 7,50 € für Gäste, 5 € für Mitglieder und Kinder bis 16.

Kartenreservierung unter Tel. 040-34 23 53

unsere freunde von der Band "Elvis-Musik"

Das Haus der Kulturen ist die wichtigste Anlaufstelle der interkulturellen Veranstaltungen in Lübeck. "Vielfalt Leben" ist eine andauernde Konzertreihe unter seinem Dach. Diesmal treten unsere Freunde in ihrem Rahmen auf:

am 15.März um 18:30

Adresse: Parade 12, Lübeck

Jiddischer Liederabend in der Diele

Und wieder bekommen wir einen erfreulichen Anlass, für entspanntes Mitsingen zusammen zu kommen!

 

Zu dem Liederabend mit Rabbiner Dr. Yakov Yosef Harety in Klavierbegleitung von Christina Meier lädt der deutsch-jüdische Versöhnungswerk Yad Ruth e.V.

 

am Mi., 14.03.2018 um 18:30

in die Diele, Mengstraße 41-43 in Lübeck

Eintritt frei. Um Spende wird gebeten.


Liederabend im Februar

Nach dem unbestrittenen Erfolg des Jiddischen Liederabends im November lädt das Kreismuseum Ratzeburg zum offenen Singen mit Rabbiner Dr. Harety wieder ein.

Am Klavier Christina Meier.

Eintritt frei.

6.02.2018, 19:00 Uhr

Domhof 12, Ratzeburg

ist erreichbar mit den ÖPNV:

Es fährt mit der Linie 8710 ein durchgehender Bus von Lübeck bis Bahnhof Ratzeburg. Und dort hat man innerhalb weniger Minuten mit dem Bus 8701 einen Anschluss ins Zentrum.


Liederabende im November

Di., 21.11., 19:00 Ratzeburger Kreismuseum (Domhof 12): Rabbiner Dr. Harety singt jiddische Lieder und lädt zum offenen Singen ein. Begleitung: Pianistin Christina Meier.

Eintritt frei.

Ein Tipp für die Nutzer des ÖPNV: Es fährt mit der Linie 8710 ein durchgehender Bus von Lübeck bis Bahnhof Ratzeburg. Und dort hat man innerhalb weniger Minuten mit dem Bus 8701 einen Anschluss ins Zentrum.

Do., 16.11., 19:30 Haus der Kultur (Parade 12):

Jiddische Lieder und Texte.

Volker Schauer und Gerswintha Kirstein.

Eintritt frei.



Jiddisch gegen rechts

am 10. 06.17 um 19:00 in der Paul-Gerhardt-Kirche, Lübeck

Fünf hochklassige internationale Künstler aus zwei Ensembles setzen mit ihrem mitreißenden Programm aus traditionellen Liedern und Eigenkompositionen ein Zeichen gegen Fremdenhass und Antisemitismus.

 

Zu diesem Konzert mit „Stella´s Morgenstern“, Hamburg,  und Polina und Merlin Shepherd, Großbritannien, laden

die Ev.-luth. Kirchengemeinde Paul Gerhardt und die Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit Lübeck ein.

 

 Die Paul-Gerhardt-Kirche, Am Stadtrand 21, ist erreichbar mit: Buslinie 12, Haltestelle Postillionweg und Buslinien 7 und 9, Haltestelle Kurzer Weg.

 

Eintritt frei! Spende zur Deckung der Unkosten am Ausgang erbeten

 


SHMF 2017 und seine jüdischen Teilnehmer

Das Schleswig-Holstein Musik Festival ist diesmal auch ein israelisches, ein jüdisches Festival. Nicht allein, dass Avi Avital mit seiner Mandoline Artist in Residence ist, auch die Sängerin Esther Ofarim und der Pianist Igor Levit geben Konzerte, und Avi Avital spielt mit dem Starklarinettisten Giora Feidman. Die ganze Übersicht mit Konzerten von Avi Avital, Esther Ofarim, Dominique Horwitz, Giora Feidman, Igor Levit bis zu Itamar Doari lesen Sie bitte im Veranstaltungskalender.

 

Eintrittskarten für alle Konzerte gibt es hier: www.shmf.de, bestellung@shmf.de oder ab dem 3.04. auch telefonisch: 0431/237070.

8.7./11.8.2017:  Avi Avital (Mandoline) in Lübeck

Avi Avital, der 29-jährige Mandolinenvirtuose aus Israel, fasziniert mit seiner Musik die ganze Welt - ob in der Carnegie Hall oder im Lincoln Center in New York, in der Londoner Wigmore Hall, der Berliner Philharmonie, im Wiener Konzerthaus, im Konzertsaal der Verbotenen Stadt in Peking oder auf den zahlreichen Festivals.

 

Nun tritt er im Rahmen des Schleswig-Holstein Musik Festivals in zwei unterschiedlichen programmen in Lübeck auf. Damit haben wir die Gelegenheit, den leidenschaftlichen Musiker aus der Nähe zu erleben.

 

Er spielt nicht zum ersten Mal beim Schleswig-Holstein Musik Festival. "Ich habe mich in Schleswig-Holstein verliebt", sagt der Musiker, der das Spiel auf der Mandoline als Kind und Jugendlicher in seiner Heimatstadt Be'er Sheva am Rand der Negev-Wüste gelernt hat. Avi Avital spielt insgesamt 20 Konzerte auf dem Festival. 

 

Am 8. Juli, in der MuK, spielt Avi Avital zusammen mit vier jungen Musikern des "vision string quartet" sowie mit dem Pianisten Volker Bertelmann alias Hauschka ein innovatives Programm.

 

Am 11. August, erklingen im Dom seine Interpretation der Vivaldis Vier Jahreszeiten sowie - im Ensemble mit der Sängerin Silvia Frigato - venezianische Lieder.